Ein toller Saisonstart 2017

Mein sportliches Jahr 2017 begann (neben dem alltäglichen Training natürlich ;)) mit ein paar Laufwettkämpfen und dem ersten Trainingslager auf Lanzarote:

Leverkusener Wintelaufserie – 5km:

An der Startlinie musste ich feststellen, dass ich den Altersdurchschnitt offenbar deutlich nach oben schiebe, da der größte Teil der Starter eher Jugendliche waren.  Diese gaben dann nach dem Startschuss auch ordentlich Gas. Ich, zwar deutlich älter, aber offenbar kein bisschen weiser,  ballerte direkt mal mit. Nach drei Kilometern bekam ich dafür auch die Quittung, die Jungspunde aber glücklicher Weise schon deutlich eher, so dass ich mit ca 50 Sekunden Vorsprung als erste die Ziellinie überqueren konnte.

Insellauf – 15km:

Heute war deutlich stärkere Konkurrenz am Start als noch beim 5km Lauf in Leverkusen vor 2 Wochen. Sie war zwar deutlich älter, dies änderte aber an dem Startverlauf nicht viel … Vollgas. Allerdings waren es etwas erfahrenere Läuferinnen, so dass sie mit großer Sicherheit wussten was sie taten. Nach der Erfahrung des letzten Laufes entschied ich mich mal nicht hirnlos hinterher zu knallen, sondern mein eigenes Tempo zu laufen. Dies sollte sich bezahlt machen, so konnte ich lange Zeit an Position zwei liegend, im letzten Drittel des Rennens auf die Führende auflaufen und sie überholen und somit super glücklich als Siegerin ins Stadion von Königswinter einlaufen.

Trainingslager Lanzarote:

Eine Woche nach dem Insellauf ging es dann endlich in die Sonne nach Lanzarote, genauer nach Costa Teguise ins Sands Beach. Meine beiden Zimmer- und Trainingspartnerinnen Franziska Scheffler und Verena Walter, waren schon seit 10 Tagen dort und empfingen mich ganz herzlich. Ein guter Start in die nächsten 2 Wochen. Wir waren von Anfang ein gutes Team und unser „Mädels Camp“ verlief perfekt. Ich hatte so viel Spaß, dass mir auch die harten Trainingseinheiten nicht schwer fielen. So konnte ich meinen Trainingsplan zu 100% umsetzen. Auch neben dem Training hatten wir viele schöne und lustige Momente. Ich freue mich schon jetzt, hoffentlich, ganz bald wieder mit den beiden Mädels trainieren zu können.
Für die letzten drei Tage zog ich noch von Costa Teguise nach Puerto del Carmen zu meinem Papa, der  dort immer „überwintert“.  Das war ein richtig schöner Abschluss und ich genoss die Zeit mit ihm sehr. Dadurch, dass er dort ja quasi zu Hause ist, kam ich nach dem Training immer noch in den Genuss vieles von Lanzarote zu sehen und zu erfahren, was man beim Radfahren gar nicht so wahr nimmt.

Ich hoffe meine Saison verläuft weiter mit so vielen schönen Erlebnissen :-).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s